Fuggerstadtpalast

zurück zur Übersicht


Jakob Fugger ließ diesen Stadtpalast im damals noch für Augsburg völlig neuen Stil der italienischen Renaissance errichten. Die prächtige bunte Fassadenmalerei wurde leider im Krieg zerstört. Nur noch die Innenhöfe erinnern an den italienischen Stil, den Jakob Fugger so sehr liebte, dass er ihn als erster nach Deutschland importierte. Über die Hausnummer 36 kommen Sie in eine Halle, die früher auch mit Kutschen befahren wurde. So gelangten die reichen Fugger und ihre Gäste trockenen Fußes ins Treppenhaus. Von der Halle aus kommt man zuerst in den schlichten Zofenhof mit zierlichen Säulen und Widderköpfen. Rechts hinten ist der Durchgang zum schönsten der noch erhaltenen Höfe: dem Damenhof.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Regio Augsburg Tourismus GmbH. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

08
Fuggerstadtpalast

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

0049 89 210 833 211 1 + 08

Mit freundlicher Unterstützung von